werdau3.jpg

Mit einer kleinen Pyramide, die die Sage der Stadt widerspiegelt, fing 2011 alles an. Es folgten ein kleiner und ein großer Werdau-Schwibbogen und zuletzt, anlässlich des großen Jubiläums der Marienkirche, der hinterleuchtete Weihnachtsstern. Jeder der individuellen Weihnachtsartikel war für sich eine wahre Erfolgsgeschichte, die viele Einwohner und Gäste der Stadt ins Herz geschlossen haben. Möglich gemacht hatten das vor allem die Initiativen des Leubnitzer Weihnachtslandes. Pünktlich zur Adventszeit 2015 bekommt die „Familie“ nun weiteren Zuwachs. Und das diesmal gleich doppelt. Denn sowohl die Werdauer Agentur Dahmen als auch die Diakonie-Werkstatt „Lebensbrücke“ in Langenhessen arbeiten an kleinen aber feinen Artikeln im spezifischen Werdau-Design.

Holzleuchter
Im Gewerbegebiet des Werdauer Ortsteils werden seit wenigen Wochen Holzleuchter mit wechselbaren Motiven produziert. Das Besondere daran ist das Hauptmotiv ,das, wie einst bei der Pyramide, von Bischoff Ägidius und dem Reh geprägt ist. In liebevoller Arbeit, die in diesem Fall von Menschen mit Behinderungen durchgeführt wird, entstehen wahre Schmuckstücke, die schon bald im Leubnitzer Weihnachtsland, an der Stadtinformation und vor allem im Werdau-Lädchen auf dem Weihnachtsmarkt für 12 Euro/Stück erworben werden können.

Weihnachtssterne
Noch filigranere Arbeiten entstehen derzeit in der Werdauer Mühlenstraße. Mit Hilfe einer Lasermaschine soll bis zum Start der Adventszeit ein sechsteiliges Sterneset mit Motiven aus Werdau und seinen Ortsteilen entstehen. Im Falle der Pleißestadt werden das Rathaus und die Marienkirche in den Fokus gerückt, die Wahl der Motive für die Ortsteile wurde den jeweiligen Ortsvorstehern überlassen. Das Set inklusive der dazugehörigen Schachtel wird in der Weihnachtszeit für 12,95 Euro erhältlich sein.

Anzeige

L(i)eben in Werdau | Appelt Mediendesign GmbH | hosted by Host Europe