werdau6.jpg

Musikschüler zeigen bemerkenswerte Leistungen

Die Werdauer Rathauskonzerte zeichnen sich dadurch aus, dass neben der Form der klassischen Kammermusik auch neue Wege beschritten werden. So fand in dieser Woche ein Konzert der Kreismusikschule "Clara Wieck" statt. Erstaunlich war neben der erlebten Vielfalt der in dieser Einrichtung zu erlernenden Instrumente das durchweg hohe Niveau der in dem zweieinhalbstündigen Programm gebotenen Leistungen.

So zeigte die achtjährige Mia-Angelina Kraus eine erstaunliche Podiumssicherheit beim Spiel von Daniel Hellbachs "Rice up" und "Nonchalance" auf der Blockflöte .Humorvoll - schelmisch interpretierte Jasmin Bachmann "Der Hase und der Igel" von Jürgen Löchter auf dem Akkordeon. Zwischen den musikalischen Beiträgen auf Klavier, Gitarre, Streich- und Holzblasinstrumenten mit oft schon virtuosen Passagen, sowie zwei Liedern von Kurt Schwaen vermittelte Heike Angermann Interessantes und Wissenswertes über die Komponisten und ihre Zeit.

Den Anfang und Schluss des Konzertes gestaltete das Blockflötenensemble "Con brio" mit einer barocken Tafelmusik von Johann Fischer und einem rhythmusbetonten und auch Dissonanzen nicht scheuenden "Mosaik" vom Zeitgenossen Josef Bönisch - beides in schon professioneller Art vorgetragen.

Autor: Martin Linz

Anzeige

L(i)eben in Werdau | Appelt Mediendesign GmbH | hosted by Host Europe