werdau3.jpg

Die Stadt Werdau erhält einen weiteren Förderbescheid über rund 467.000 Euro vom Landesamt für Straßenbau und Verkehr. Das entspricht einem Höchstfördersatz von 100 Prozent der förderfähigen Kosten entsprechend der Richtlinie zur Beseitigung der Hochwasserschäden 2013. Die Mittel werden aus dem Aufbauhilfefonds der Bundesrepublik Deutschland und des Freistaates Sachsen für den Ersatzneubau der Brücke Gabelsbergerstraße zur Verfügung gestellt.

Gegenstand der Förderung ist der Ersatzneubau der Brücke über die Pleiße im Zuge der Gabelsberger Straße in Werdau. Die vorhandene Brücke über die Pleiße im Zuge der Gabelsberger Straße ist eine Einfeldbrücke, die beidseitig auf flach gegründeten Widerlagern aufliegt. Der derzeitige Überbau besteht aus Stahlträgern mit Blechabdeckung, auf der die bituminöse Fahrbahn aufgebracht ist. Sie verbindet das Stadtareal der Gabelsberger Straße über die Pleiße mit Ziel in Richtung Zentrum von Werdau. Im Zuge des Hochwasserereignisses im Juni 2013 wurde die Brücke mehrfach beschädigt. Die Schäden zeigen sich massiv in den unterspülten Widerlagern. Die Brücke war durch das Hochwasser überströmt. Starke Verwirbelungen unter der Brücke verursachten an den Randträgern Belastungen, die zu Rissen in den Betongesimsen geführt haben.

Aufgrund der vorliegenden Randbedingungen, insbesondere durch die hydraulischen Verhältnisse, ergibt sich nur eine Einfeldlösung für die Brücke. Aus Gründen der Dauerhaftigkeit, Robustheit gegenüber Korrosion und eventuellen Hochwassergefahren wurde eine Spannbetonkonstruktion als Einfeldrahmen gewählt. Der Überbau wird als Spannbetonplatte mit ebener Unterseite und in der Gradiente als Gerade erstellt. Mit dieser Konstruktion können geringe Bauhöhen erzielt werden, um das Lichtraumprofil für Hochwasserereignisse so optimal als möglich an dieser Stelle zu gestalten.

Eine Veränderung der Verkehrswegesituation erfolgt dahingehend, dass die Gabelsberger Straße nun direkt durch eine Linienbegradigung an die Turnhallenstraße angebunden wird. Der erforderliche neue grundhafte Straßenbau in Richtung Gabelsberger Straße ist auf etwa 10 Metern Länge notwendig. Die Fahrbahnbreite wird nicht wesentlich gegenüber der Bestandsfahrbahn auf der vorhandenen Brücke geändert. Der Gehweg wird eine Breite von 1,50 Metern haben.

Die Arbeiten sollen antragsgemäß noch im Herbst 2016 abgeschlossen werden. Für aktuelle Informationen zum Bauvorhaben bitten wir um ergänzende Anfrage beim Bauherrn.

Autor: Isabel Siebert, Pressesprecherin

LANDESAMT FÜR STRASSENBAU UND VERKEHR | ZENTRALE
Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | Kommunikation City-Tunnel Leipzig
Stauffenbergallee 24 | 01099 Dresden | Postanschrift: Postfach 10 07 63 | 01077 Dresden
Tel.: +49 351 8139-1920 | Fax: +49 351 8139-1999
| www.lasuv.sachsen.de

Anzeige

L(i)eben in Werdau | Appelt Mediendesign GmbH | hosted by Host Europe