werdau5.jpg

Kontaktdaten

Heimstätte "Sichem" des Diakoniewerkes Westsachsen
Am Walde 2, 08412 Werdau
Telefon: 03761 7040
Internet: http://www.diakonie-westsachsen.de

Am 19.06.2016 werden wir unser alljährliches Sichemfest zum 92. mal feiern. Es soll wieder ein Fest der Begegnungen von unseren Bewohnern und Betreuten mit vielen Menschen aus Werdau und Umgebung sein.

Wie jedes Jahr lädt die Heimstätte Sichem in Werdau herzlich zum Weihnachtsmarkt am 3.12.2015 ins Altenpflegeheim „Haus Abendfrieden“ ein. An diesem Tag ist die vorweihnachtliche Atmosphäre besonders spürbar. Weihnachtsschmuck, ein musikalisches Programm des Singekreises der Diakonie- Begegnungsstätte, viele Stände zum Naschen und Kaufen, Schnitz- und Klöppelvorführungen, Krapfen-, Glühwein- und Bratwurstduft erfreuen Besucher und unsere Bewohner mit ihren Angehörigen.

20 Jahre Altenpflegeheim „Haus Abendfrieden" Am Sonntag, dem 28. Juni 2015, werden wir unser alljährliches Sichemfest feiern. Es soll wieder ein Fest der Begegnungen von unseren Bewohnern und Betreuten mit vielen Menschen aus Werdau und Umgebung sein. Es ist ein Fest der Freude und Dankbarkeit über das Bestehen und das Wachsen der „Heimstätte Sichem" mit dem Altenpflegeheim „Haus Abendfrieden, der Wohn-und Pflegestätte „Max Schubert" und der Außenstelle der Werkstatt für behinderte Menschen „Lebensbrücke" in Werdau. So können wir in diesem Jahr das 20-jährige Jubiläum des Altenpflegeheimes „Haus Abendfrieden" begehen.

Das Altenpflegeheim „Haus Abendfrieden" in der Heimstätte Sichem ist eine Einrichtung des Diakoniewerkes Westsachsen. Unser Angebot ist eine ganzheitliche und qualitätsgerechte Pflege und Betreuung zum Wohle unserer Bewohner, unter Achtung ihrer Würde, Privatsphäre, Selbstbestimmung und Selbstverwirklichung. Die Einrichtung befindet sich in einer ruhigen Ortsrandlage von Werdau, direkt am Wald.

Altenpflegeheim „Haus Abendfrieden"

Das Altenpflegeheim verfügt über 50 Einzelund 25 Doppelzimmer mit je einer Nasszelle. Unser Angebot ist eine ganzheitliche und qualitätsgerechte Pflege und Betreuung zum Wohle unserer Bewohner, unter Achtung ihrer Würde, Privatsphäre, Selbstbestimmung und Selbstverwirklichung. Die individuelle Versorgung unserer Bewohner bei akuter Krankheit oder Bettlägerigkeit ist kontinuierlich gewährleistet und wird durch qualifiziertes Fachpersonal abgesichert. Tägliche Beschäftigungsangebote und sonntägliche Gottesdienste erfreuen unsere Bewohner. Neben der stationären Aufnahme im Altenpflegeheim „Haus Abendfrieden" besteht die Möglichkeit zur Kurzzeitpflege.

sichem 1924In den notvollen Zeiten nach dem Ersten Weltkrieg machte sich der 40-jährige Fabrikschmied Max Schubert aus Ruppertsgrün auf den Weg zu seinen Mitbürgern, um ihnen die Botschaft Jesu Christi nahezubringen. Sehr bald wurde ihm deutlich, dass die Kranken, Arbeitslosen, die Hungernden und Frierenden mehr brauchen als ein ermunterndes Wort. Schubert gewann Freunde, sammelte Geld und andere Gaben und legte damit 1924 den Grundstein zur „Heimstätte Sichem". In gut 10 Jahren wuchs die Zahl der „Sichem"-Bewohner auf 100 Männer und Frauen.

sichem 2014Wir laden ganz herzlich zu unserem diesjährigen „Sichemfest" am 22. Juni ein. Wir feiern 2014 das 90-jährige Gründungsjubiläum der „Heimstätte Sichem" mit Bewohnern, Betreuten und vielen Menschen aus Werdau und Umgebung. Das Fest beginnt um 10:00 Uhr mit einem Festgottesdienst mit Oberkirchenrat Pfarrer Christian Schönfeld sowie dem Allianz-Chor und dem Allianz-Bläserchor Werdau.

Im Jahr 1924 wurde die „Heimstätte Sichem" gegründet, um Bedürftigen und Notleidenden zu helfen. Bis heute haben auf dem Gelände viele Menschen Zuflucht, Hilfe und Heimat gefunden. Die „Heimstätte Sichem", welche zum Diakoniewerk Westsachsen gehört, beherbergt heute 100 Bewohner im Altenpflegeheim „Haus Abendfrieden" zur vollstationären oder Kurzzeitpflege, in der Wohn- und Pflegestätte „Max Schubert" finden 32 erwachsene Menschen mit geistiger und schwerstmehrfacher Behinderung eine Pflege und ein zu Hause.

Anzeige

L(i)eben in Werdau | Appelt Mediendesign GmbH | hosted by Host Europe